Scroll to top
DEEN
Newsletter

Ausstellung AIT Salon Hamburg

blauraum streamplot
May 2013

blauraum architekten aus Hamburg arbeiten außergewöhnlich und entwerfen experimentell. Die Ausstellung "streamplot" im AIT-ArchitekturSalon Hamburg ist als laufender Prozess formuliert, einem Kaleidoskop der tagtäglichen Arbeit der letzten 11 Jahre. Der Besucher wird eingeladen, in der Vielfalt des "Stroms" auf die Suche zu gehen und zu entdecken. Die Vernissage findet am Donnerstag, 30. Mai 2013 um 19.30 statt. Die Laudatio hält André Poitiers. Ausstellungsdauer: 31. Mai - 27. Juni 2013 30. Mai 2013 19.30 Uhr

Begrüßung von Kristina Bacht, Kuratorin / Leiterin AIT ArchitekturSalons Laudatio von André Poitiers, Hamburg

Einführung in die Ausstellung durch Rüdiger Ebel, Volker Halbach und Carsten Venus

Komplex denken, jedoch einfach handeln. Wenn man das Credo und die Methodik von blauraum beschreiben möchte, dann am ehesten so. Das Hamburger Architekturbüro hat sich seit seiner Gründung 2002 in den letzten Jahren vor allem durch neuartige Umbau-lösungen einen Namen gemacht. Mit Projekten wie unter anderem dem Treehouses Bebelallee in Hamburg (2010) zeigen sie, dass vermeintliche Bauruinen oder Bausünden der Vergangenheit durch raffiniertes Eingreifen nicht abgerissen werden müssen. Nur einer der Gründe, warum sie 2012 auch Teilnehmer der Architekturbiennale in Venedig waren.

 

Jetzt kommt blauraum mit der Ausstellung "streamplot" in den AIT-ArchitekturSalon Hamburg. Das Konzept? "Wir wollen den Besucher herausfordern und ihn aktiv mit einbinden", erklärt Mitbegründer Rüdiger Ebel. Die Inhalte? Gezeigt werden Entwürfe, Projekte und realisierten Bauten der letzten 11 Jahre - anhand von Skizzen, Plänen, Fotos oder Visualisierungen. Das Besondere? Die Ausstellung ist keine Präsentation im herkömmlichen Sinne. Sie wird als laufender Prozess formuliert, einem Kaleidoskop der tagtäglichen Arbeit und entwickelt sich während der Vernissage immer weiter. Das Format ist infinit und verschiedene Bedeutungsebenen sollen entstehen. Ohne Gewichtung und ohne Filter werden die Arbeiten von blauraum architekten dem Besucher präsentiert. "Dieser wird eingeladen, in der Vielfalt des Stroms auf die Suche zu gehen und zu entdecken.", so Rüdiger Ebel.

Das Architekturbüro blauraum wurde 2002 in Hamburg gegründet. Geschäftsführer des Büros sind Volker Halbach, Rüdiger Ebel und Carsten Venus. Ihre Arbeit zeichnet sich durch experimentierfreudige und interdisziplinäre Entwurfspraktik sowie avantgardistische Formen-sprache aus. Über die Bearbeitung auf verschiedenen Bedeutungsebenen werden Gebäude entwickelt, die vielschichtige Interpretationsansätze bieten und ihre eigene Wahrheit durch die Perspektive des Betrachters erlangen. Darüber hinaus widmet sich blauraum intensiv dem Thema "Weiterbauen"; Die Revitalisierung bestehender Stadtstrukturen und Gebäude, sowie deren nachhaltige Weiterentwicklung für flexible Nutzungen, sind Schwerpunkte im innerstädtischen Arbeitsfeld des Architekturbüros.

 

Die Vernissage zur Ausstellung "streamplot" findet am 30. Mai 2013 ab 19.30 Uhr im AIT-ArchitekturSalon Hamburg statt. Natürlich werden alle Gründungspartner an diesem Abend anwesend sein.

 

Weitere Informationen: www.ait-architektursalon.de Öffnungszeiten: Di+Mi 11:00-17:00 Uhr, Do+Fr 11:00-20:00 Uhr, Sa 13:00-17:00 Uhr

Pressekontakt: Verlagsanstalt Alexander Koch GmbH Ir. Kristina Bacht (MSc Arch), Kuratorin  Leiterin AIT- ArchitekturSalons Bei den Mühren 70 20457 Hamburg Fon: +49 (0)40 / 7070 898-15, Fax: +49 (0)40 / 7070 898-20

E-Mail: kbacht@ait-online.de Adresse: AIT-ArchitekturSalon Hamburg Bei den Mühren 70 20457 Hamburg Fon: +49 (0)40 / 7070 898-11, Fax: +49 (0)40 / 7070 898-20 hamburg@ait-architektursalon.de

www.ait-architektursalon.de

 

Fotos: Bastian Jäger