Scroll to top
DEEN
Newsletter

Spielbudenplatz

Der auf Hamburgs berühmter Reeperbahn gelegene Spielbudenplatz, traditioneller Ort für Schaustellungen, wird durch eine zeitgemäße Neugestaltung wieder als zentrale Veranstaltungsfläche internationalen Formats definiert. Als besonders wichtig wird hierbei die flexible Bespielbarkeit des Platzes und dessen Fassung durch raumbildende Elemente mit hohem Wiedererkennungswert angesehen.Lichtplanung als integrativer Bestandteil des Gesamtkonzeptes verleiht dem Ort einen unverwechselbaren Charakter und ermöglicht gleichzeitig durch intelligente Steuerung eine spannungsvolle Inszenierung(Tag/Nacht, Groß-Event,...).Der Platz erhält eine einheitliche Oberfläche, die ihn sichtbar von dem umgebenden Straßenraum ab hebt und zur Plattform für unterschiedlichste Nutzungen macht.

Zwei identische, 35 m hohe Objekte fungieren als „Platzhalter“,indem sie den bisher schwer wahrnehmbaren Ort an seinen Kopfenden markieren.Gleichzeitig werden sie durch ihre weithin sichtbare,charakteristische Silhouette zum Markenzeichen von Hamburgs Hot Spot Reeperbahn.

Info:

Umgestaltung des Spielbudenplatzes zu einer multifunktionalen
Veranstaltungsfläche

Lage:

St. Pauli, Hamburg

Kennzahlen:

6.935 m² BGF

Wettbewerb:

Internationaler offener Realisierungswettbewerb 2004
2. Preis

Team:

Landschaftsplanung:

NOD, Stockholm (S)

Lichtplanung:

Peter Andres Lichtplanung

Visualisierung:

blauraum architekten

Info:

Umgestaltung des Spielbudenplatzes zu einer multifunktionalen
Veranstaltungsfläche

Lage:

St. Pauli, Hamburg

Kennzahlen:

6.935 m² BGF

Wettbewerb:

Internationaler offener Realisierungswettbewerb 2004
2. Preis

Team:

Landschaftsplanung:

NOD, Stockholm (S)

Lichtplanung:

Peter Andres Lichtplanung

Visualisierung:

blauraum architekten

Related Projects